Pentanux-Mandelbäume in Raureif gekleidet

Vor einigen Tagen erschienen die Mandelbäume von Pentanux in Raureifgekleidet, jenes meteorologische Phänomen, das uns in dieser Jahreszeit so fasziniert und das sich in den Gebieten abspielt, in denen es Nebel gibt, die Temperaturen unter 0ºC fallen und der Taupunkt unter dem Gefrierpunkt liegt.

In diesem Moment gefrieren die winzigen Tropfen auf einer beliebigen Oberfläche und bilden kapriziöse Kristalle oder Nadeln aus weichem Eis, ähnlich dem Schnee.

Die Landschaft wird zu einem wahren Spektakel für unsere Augen, würdig eines jeden Märchens, von dem wir in unserer Kindheit geträumt haben.

Obwohl die Kälte beißend ist, schlägt das Leben in den Mandelbäumen, zusammengekauert im Stamm und in der Rinde ihrer Äste, zaghaft manifestiert sich in beginnenden Knospen, die auf einen Temperaturwechsel warten, um ihr frostiges Kleid abzuschütteln und sich mit Blüten voller weißer Blütenblätter zu kleiden, die mit ihrem Duft und ihrer jubelnden Schönheit den Abschied vom Winter und die Ankunft des Frühlings ankündigen.

Maria Angeles García Hernández

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.